Feuerwehr Haiterbach

Seitenbereiche

  • Hintergrundbild der Feuerwehr Haiterbach
  • Hintergrundbild der Feuerwehr Haiterbach
  • Hintergrundbild der Feuerwehr Haiterbach
  • Hintergrundbild der Feuerwehr Haiterbach

Seiteninhalt

Feuerwehrgerätehaus oder Mehrzweckhalle

Mit einer schweren Entscheidung hatte sich 1985 der Stadtrat von Haiterbach zu befassen, hatten doch die Feuerwehrabteilung einen Antrag auf Neubau eines Gerätehauses sowie der TSV Haiterbach auf Bau einer Mehrzweckhalle für die Vereine gestellt.

Eigentlich eine Steilvorlage für einen Bürgermeister, sich zum Ausklang seiner langjährigen Amtszeit noch zwei Denkmale zu setzen .Doch die Finanzlage der Stadt Haiterbach und das verantwortliche Handeln der Entscheidungsträger sprachen gegen die gleichzeitige Verwirklichung beider Vorhaben .Doch nun der Reihe nach: Die Diskussion im Stadtrat war recht widersprüchlich, je nach Einsicht in die Notwendigkeit des Bauvorhabens bzw. nach der Verbindung zu einer dieser Einrichtungen, zumal im Stadtbereich noch weitere größere Investitionen anstanden. Nachdem im Rat der Antrag für einen umzusetzenden Bürgerentscheid keine Mehrheit fand, entschied man sich aber für eine Bürgerversammlung, um so die Meinung der Bevölkerung zu erfragen.

In einem ausführlichen Bericht legte der Bürgermeister das Investitionsprogramm für die nächsten 10 Jahre dar und betonte, dass er, der Überschreitung einer bestimmten Verschuldungsgrenze nicht mittragen wolle. Sein Grundsatz, das Dringende zuerst, danach das Nützliche und zum Schluss das Wünschenswerte habe weiterhin Geltung. Nach den Stellungnahmen von TSV-Vorstand Theo Schuon den Hallenbau auf dem Bus und von Kommandant Helmut Renz für die Notwendigkeit des Feuerwehrgerätehauses ging es in eine relativ moderate Diskussion über. Dabei zeigte sich, dass es kein eindeutiges Votum für einen dieser Anträge gab, doch konnte man erkennen, dass es für den Bau einer Mehrzweckhalle mehr Befürworter gab, vielleicht auch deshalb, weil der TSV mehr Anhänger mobilisieren konnte als die Feuerwehr. Das Pendel schlug dann noch deutlicher für das Sportprojekt aus, als sich das Kollegium der Burgschule eindeutig für eine Halle auf dem Bus aussprach.

Baugrube Gerätehaus
Baugrube Gerätehaus

„Haiterbacher Bürger für Halle und Feuerwehrhaus“ lautete die Schlagzeile des Schwarzwälder Boten am 18.März 1985, dieses Fazit war zwar nicht so eindeutig zu erkennen und etwas voreilig formuliert, aber letzten Endes doch zutreffend. Dabei waren noch viele Probleme zu lösen, so die genauen Standortfragen, der damit zusammenhängende Grunderwerb, Bebauungsplanänderungen , Raumprogramm und Größenplanung, Höhe der Zuschüsse usw.

Da die Lösung dieser Probleme doch eine längere Zeit in Anspruch nahm und man letztendlich doch beide Vorhaben umsetzen wollte, wurde aus dem Oder ein Und, wenn auch zeitversetzt. So wurde nach langer Planungs- und Bauzeit im Mai 1987 das neue Feuerwehrgerätehaus am Breitenäckerweg eingeweiht und im August 1994 die Kuckuckshalle auf dem Bus. Damit hatte die Feuerwehr den Wettlauf gegen den Sport gewonnen.

Dass die Dauer der Planung, Umplanung und Finanzierung dieser Projekte für den Teilort Beihingen sogar einen Vorteil brachten, war Bürgermeister Meroth zu verdanken, der in einer äußerst engen Entscheidung im Stadtrat den Bühnenanbau an der Festhalle 1986 als Abschiedsgeschenk bescherte. Wenn zwei sich nicht unbedingt einig sind, freut sich manchmal der Dritte.

Stadtverwaltung Haiterbach | Marktplatz 1 | 72221 Haiterbach | Tel.: 07456 93880 | Fax: 07456 938839 | E-Mail schreiben